Di

24

Sep

2013

Zurück in der "Solomon Time"

Nun wohne ich also hier. Am 14. September, nach einem wegen Visumsproblemen etwas länger ausgefallenen Aufenthalt in Australien, bin ich sicher auf den Salomonen gelandet. Die erste Woche ist immer die Woche der Akklimatisierung. Nicht nur an die Hitze und Feuchtigkeit, sondern auch an die Mentalität. Hier geht alles ein wenig langsamer, in Solomon Time. Ich musste schmunzeln, als mir dies wieder bewusst wurde, und an meine erste Kolumne denken, die ich letztes Jahr in der Zürichsee-Zeitung publiziert habe: ...

 

Unter Palmen ticken Uhren anders

Das Klima formt den Menschen.
Als ich in Honiara dem Flugzeug
entsteige, erschlagen mich 33
Grad und eine gegen 100 Prozent
tendierende Luftfeuchtigkeit. Das
Ausfüllen der Einreisepapiere wird
zur Konzentrationsübung. Auf der
Fahrt ins temporäre Heim passt
sich die Umgebung meinem Geisteszustand
an. Die Autos schleichen.
Obwohl kein Stau in Sicht ist,
dümpelt die Kolonne japanischer
Fabrikate mit 25 Stundenkilometern
über die linke Fahrspur. Das
Tempo ist geschätzt. Der Tacho im
Jeep, in dem ich unterwegs bin,
funktioniert nicht.


Die Langsamkeit macht die Reisestrapazen
vergessen. Ich spüre
ihn erstmals, den Rhythmus der Insulaner,
die «Solomon Time». Es
gibt hier keine Jahreszeiten, keine
Not, vorauszudenken, gestresst zu
sein. Früchte und Fische auf dem
Präsentierteller. Tag für Tag. Das
prägt die Mentalität.


Bei jedem, der länger als eine
Woche hier verbringt, hinterlässt
die «Solomon Time» Spuren.
Die Westler, meist in der Entwicklungshilfe
tätig, verzweifeln regelmässig
an ihr. Und erzählen dennoch
bei jeder Gelegenheit freudig
Geschichten von ihr: Eine bei der
Uno arbeitende Bekannte hat Delegationen
aus Spitälern aller Provinzen
eingeflogen, um in Honiara
eine Konferenz mit Angestellten
des Gesundheitsministeriums abzuhalten.
Die Auswärtigen stehen also
auf der Matte, von den Vertretern
des Ministeriums fehlt aber jede
Spur. Der Zuständige hat vergessen,
die Einladung intern weiterzuleiten.
Er hat es zwar einen Tag vor
dem Treffen gemerkt, aber nicht reagiert.


Als die Bekannte ein paar Wochen
später geschäftlich in die
Provinzen fliegen will, kommt sie
mit reichlich Zeitreserve. Die Flieger
starten manchmal eine Stunde
zu früh. Die Flughafenmitarbeiter
sagen «Yes, yes» auf die Frage, ob es
bald losgehe. Bis es nach sechs
Stunden Warten heisst: Heute geht
gar kein Flieger.


Meine Freundin hat auf einem
Provinzflughafen das Gepäck zur
Beaufsichtigung abgegeben, um
kurz etwas Essen zu kaufen – nach
ewigem Warten auf ein Boot, das
sie in ein Resort bringen soll. Als
das Boot kommt, ist der Gepäckaufpasser
mit dem Schlüssel weg.
Er ist in den Busch, um sich selber
etwas Essen zu organisieren. Die
Weiterreise verzögert sich.


Ein englischer Journalist will das
Thema offensiv angehen. Als er den
Premierminister um einen Termin
für ein Interview bittet und dieser
8 Uhr vorschlägt, fragt er: «Real
Time oder Solomon Time?» Der
Premier muss lachen. Und lässt ihn
am Termin bis 17 Uhr warten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Peppi (Mittwoch, 25 September 2013 16:17)

    Ciao Mr. President,
    einer muss ja der erste Kommentator sein...
    Ist mir eine Ehre der Erste zu sein. Freut mich, dass du endlich angekommen bist und ich hoffe, dass es dir und der "Gattin" (Bacio grande a te....) bestens gehen wird. Dein Team hat den ersten Sieg eingefahren und dass ich 90 Minuten dabei spielte ist sicher nur ein Zufall (hehehehehe.....). Wir werden deinen Blog natürlich unter den Favoriten zuoberst abspeichen und freuen uns auf neue Nachrichten von Fast-Down Under.

    Bis bald,
    Peppi

Hallo, willkommen auf meiner Homepage. Mein Name ist Elio Stamm, ich bin ein Freier Journalist und Filmmacher aus der Schweiz. Nach etwas mehr als einem Jahr auf den Salomoninseln in der Südsee bin ich nun in Westafrika zuhause. Accra, die pulsierende Hauptstadt Ghanas ist meine Basis.

 

Welcome to my homepage. My name is Elio Stamm, I am a Swiss Freelance Journalist and Video Producer. After having spent a bit more than a year in the Solomon Islands (South Pacific region) I have moved to West Africa where I am based in Accra, Ghana. 

Elio Stamm
Accra
Ghana

mob. +233 50 389 69 30
skype. elio.stamm
mail. eliostamm@hotmail.com